Führungen

Links und rechts der Venloer Straße

Frauen in Ehrenfeld

Ampelfrau: auch in der Venloer Straße regtelt sie den Verkehr.

Ampelfrau: auch in der Venloer Straße regelt sie den Verkehr. 

Wussten Sie, dass Ehrenfeld um 1850 quasi aus dem Nichts entstand? Sie erfahren, warum eine Stenotypistin zwangsweise sterilisiert wurde, wo das erste Krankenhaus stand, wie schmal der Grat zwischen einem ‚braven‘ und einem ‚verdorbenen‘ Fabrikmädchen war und was barmherzige Ordensfrauen leisteten. Wir erzählen von einer unbarmherzigen, aber engagierten Politikerin, einer jugendlichen Widerständlerin und von einer Wirtin, die immer chic sein wollte.

Es führt Sie Cornelia Gürtler.

Treffpunkt: Venloer Straße/Ecke Geissler Straße
Kosten: 10 €
Nächster Termin: Sonntag, 22. April 2018, um 15 Uhr

Liebe, Geld, Moral, Zauber: Hochzeit!

„Die Liebende wird den Liebhaber zuverlässig verständigen.“

Nicht alle Kölner Frauen waren im 18. Jahrhundert so forsch wie die Gattin des Kölner Bürgermeisters, die Casanova eindeutige Anweisungen zum Stelldichein gab. Und heute möchten nicht alle Frauen latent pöbelige Junggesellinnenabschiede erleben, sondern einen Neubeginn mit Niveau. Für alle diejenigen bietet sich unser neu konzipierter Stadtspaziergang durch die Kölner Innenstadt zum Thema Liebe und Paare in der Geschichte an. Dabei können – je nach Auswahl – folgende Fragen ‚geklärt’ werden:

Mittelalterlicher Brautsegen im Bett

Wie kamen Paare in der Geschichte zusammen? | Was fand im Kölner Hochzeitshaus statt? | Warum sind in Köln die Pantoffelhelden so verbreitet? | Warum musste der Kölner Ratsherr Weinsberg sein uneheliches Kind nicht verstecken? | Hat Griet wirklich ihre Chance verpasst? | Wie schützten sich Bräute gegen die Bedrohung durch böse Geister? | Welches revolutionäre Liebeskonzept vertraten das kurz in Köln lebende Schriftstellerpaar Dorothea und Friedrich Schlegel? | Welche Rolle spielte das Geld bei Eheschließungen? | Welche Sanktionen hatte die Schriftstellerin Mathilde Franziska Annecke um 1840 durch ihre Scheidung zu befürchten?

Eheringe und Brautbäder, die vergebliche Brautsuche des Kaisers Maximilian in Köln, anrührende Armutszeugnisse, Bordellbesuche mittelalterlicher Männer und ihre Reue-Aktionen, lesbische Kleinanzeigen zur Kontaktaufnahme der Weimarer Republik, die Erkämpfung der Homo-Ehe u.a. durch Hella von Sinnen, historische Texte von Ehefeindinnen …

Das Programm setzt sich aus ganz unterschiedlichen Bausteinen zusammen, die nach Lust & Moral, nach Gruppe & geplanter Dauer zusammengesetzt werden können. Diese Liebes- und Hochzeitstour ist für nicht alkoholisierte Gruppen gedacht, aber im Anschluss vermitteln wir gerne ‚Tankstellen’ mit Kölsch oder Sekt.

Vereinbaren Sie Ihren Wunschtermin mit uns!

Wir machen die Geschichte von Frauen sichtbar

Seit 1985 führen wir frauengeschichtliche Stadtrundgänge durch. Was mit einer ganztätigen Tour anfing, hat sich zu einem vielfältigen Programm mit ca. 30 verschiedenen Angeboten entwickelt. Die Themenpalette ist breit gestreut – teils heiter und teils ernst. Wir bieten Ihnen einen persönlichen Zugang zur Geschichte. Neben der Wissensvermittlung kommen aber auch das leibliche Wohl und die Unterhaltung nicht zu kurz. So haben wir u. a. eine Echt Kölsch!-Tour mit Café- und Brauhausbesuch im Angebot. Kurzweilig geht es auch auf der Theaterführung auf den Spuren von Irmgard Keun zu.

Wir zeigen, wie lebendig und aktuell Frauengeschichte ist.

Unser Ziel ist es, das Wirken von Frauen aus der Vergangenheit transparent zu machen und mit der Gegenwart in Beziehung zu setzen. Dabei wollen wir den Teilnehmenden vermitteln, dass auch ihr Leben und ihre Erfahrungen Teil der Geschichte sind.

Neben einigen gekennzeichneten Rundgängen, die wir exklusiv für Frauen anbieten, sind ansonsten auch Männer stets willkommen. Trauen Sie sich!

Ausführliche Informationen zum Inhalt und Treffpunkt bekommen Sie in der Rubrik Themenübersicht.

Einen Überblick über die verschiedenen Angebote finden Sie auch rechts im Menü mit Klick auf das gewünschte Thema. Rechts finden Sie im Terminkalender alle Tage mit Angeboten farblich hervorgehoben.
Damit Sie zukünftig keinen Termin mehr verpassen, können Sie unter dem Schriftzug TERMINKALENDER mit einem Klick auf das Symbol alle Termine in das Kalenderprogramm auf Ihren Computer übertragen und im Abonnement automatisch aktualisieren lassen.

Unter der Rubrik Organisation finden Sie Details zu Buchungen von Gruppenführungen und Anmeldungen.

Für alle Führungen können Sie auch Gutscheine als Geschenk bestellen.

Wenn Sie eine Karte im Vorverkauf erwerben wollen, überweisen Sie das Geld bitte auf unser
Vereinskonto
Bank für Sozialwirtschaft
SWIFT/BIC: BFSWDE33XXX
IBAN: De17 3702 0500 0008 171300

o

Auch die unten stehenden neuen Führungen können Sie für Gruppen buchen!