Das Programm zum 25jährigen Vereinsjubiläum

Das neue Programm zum 25jährigen Jubiläum des Kölner Frauengeschichtsvereins, der Ende letzten Jahres mit dem ‚Beginenpreis‘ 2010 ausgezeichnet wurde, kann im Vereinsbüro angefragt werden. Darin werden 30 verschiedene Führungen und Stadtspaziergänge in der Innenstadt und  einzelnen Stadtvierteln, in Museen, Kirchen, auf  Melaten und auf dem Rhein angeboten. Das Jubiläumsjahr steht ganz im Zeichen der Geschichte von Migrantinnen – ein bislang wenig beachtetes Thema. Die Historikerinnen bereiten einen neuen Stadtrundgang zur Migration von Frauen vor, die aus wirtschaftlichen, politischen oder religiösen Gründen nach Köln kamen und auch aus Köln weggingen. Die wichtigsten Anliegen sind: die Identitätsentwicklung von Migrantinnen in einer Stadt zu fördern, die seit Jahrhunderten von Migration geprägt ist und einen Beitrag zur Debatte um Multikulturalität und Mehrfachidentität zu leisten. Des weiteren sollen auch deutsche InteressentInnen für das Thema sensibilisiert werden. Darüber hinaus organisiert der Kölner Frauengeschichtsverein dazu im Mai 2011 ein Kolloquium, um eine breitere Erforschung des Themas anzuregen. Neu im Programm ist außerdem eine Führung im Frauenmuseum Bonn zu der Ausstellung MONETA, über Frauen und Geld in der Geschichte und Gegenwart.