Nil Yalter im Museum Ludwig

1. Juni 2019
14:00bis15:30

Exile Is a Hard Job

Exile Is a Hard Job (Estranged Doors), 1983 (Detail). © Courtesy Nil Yalter und Galerie Hubert Winter, Wien

Seit den 1970er Jahren ar­beit­et die in Istanbul aufgewachsene und in Paris lebende Nil Yal­ter als Pi­onierin ein­er ge­sellschaftlich en­gagierten und tech­nisch avancierten Kunst. Als eine der er­sten Kün­st­lerin­nen in Frankreich nutzt sie das neu aufk­om­mende Medi­um Video. Mit der er­sten Über­blick­sausstel­lung der Kün­st­lerin in Deutsch­land präsen­tiert das Mu­se­um Lud­wig die Viel­falt ihres Schaf­fens: darun­ter bis­lang kaum bekan­nte Gemälde aus ihrem Früh­w­erk sowie Videoin­s­tal­la­tio­nen der frühen 1970er Jahre bis hin zu Mul­ti­me­dia-In­s­tal­la­tio­nen, in de­nen sie Fo­to­gra­fie, Video, Zeich­nun­gen und Skulp­tur zu Col­la­gen verbin­det. Die Ausstel­lung zeich­net den Weg ihr­er en­gagierten Äs­thetik nach.

Nil Yal­ters Werke ent­ste­hen aus aktuellen poli­tischen Si­t­u­a­tio­nen wie das Todesurteil eines türkischen Ak­tivis­ten, der All­t­ag in einem Frauenge­fäng­nis oder der Lebens­si­t­u­a­tion anal­pha­betisch­er „Gas­tar­beit­er*in­nen“. Sprache spielt für Nil Yal­ter eine wichtige Rolle, eben­so wie kul­turelle Ein­flüsse aus dem Na­hen Os­ten, der Türkei und Wes­teu­ro­pa. Sen­si­bel in­te­gri­ert sie die Stim­men der­jeni­gen, die sie in ihren Ar­beit­en porträtiert.

Es führt Sie Dr. Inge Schaefer.
Anmeldung und Vorverkauf erforderlich!

Termin: Samstag, 1. Juni 2019 um 14 Uhr
Kosten: 10 € zzgl. Museumseintritt
Treffpunkt: vor der Kasse des Museums Ludwig