Alle Artikel zum Thema Viertelsführung

Bewegte Frauen – schwere Schicksale

21. September 2013
14:00bis16:00

Frauenpower rund um den Rathenauplatz

Lou Strauss-Ernst

Strauss-Ernst

In dem großbürgerlichen Viertel engagierten sich bereits vor 100 Jahren Christinnen und Jüdinnen für ihre Rechte. Weder in der Kirche noch in der Kommune hatten Frauen das Wahlrecht. Sie hören von Persönlichkeiten wie der Stadtverordneten Henriette Ackermann, die die Männer das Fürchten lehrte, sowie der Journalistin Lou Straus-Ernst, die die Dada-Szene Kölns mit prägte. Eine herausragende Persönlichkeit war Clara Caro, die selbst im KZ die Hoffnung nicht verlor. Weiter berichten wir über die weitreichende Bedeutung des ersten Frauenbuchladen in Köln.

Es führt sie Bettina Bab.

Treffpunkt: vor der Herz-Jesu-Kirche, Zülpicher Platz
KVB-Haltestelle:  Zülpicher Platz
Dauer: 2 Std.
Kosten: 8 Euro
Termin: Samstag, 21. September 2013, um 14:00 Uhr

Von Beginen und Bayenamazonen

14. April 2019
14:00bis16:00

Frauengeschichte im ‚kölschesten‘ Veedel

Der Rundgang durch das Severinsviertel stellt arme und rechtlose Frauen vor, die sich dennoch zu helfen wussten. Wir erzählen über die im Mittelalter beliebte Lebensweise der Beginen, über eine Rechtsberatungsstelle für Frauen von 1901 sowie über die Schokoladen-Arbeiterinnen bei Stollwerck. Sie erfahren, wo unverheiratete Schwangere gebären konnten, welchen Anteil Frauen beim ersten Kölner Lohnstreik hatten und wie die sog. Bayenamazonen zu ihrem Namen kamen.

Anlässlich des Internationalen Frauentags berichten wir darüber, wie 1911 zum Ersten Mal der Frauentag in der Severinstraße begangen wurde. Weiter geht es darum, wo unverheiratete Schwangere „untertauchen“ und ihr Kind zur Welt bringen konnten. Welche Möglichkeiten hatten Dienstmädchen, sich gegen ihre „Herrschaft“ zur Wehr zu setzen? Außerdem erfahren Sie, wie es zum ersten Lohnstreik kam und wer sich hinter den Bayenamazonen verbirgt.

Es führen Sie Merle Wieschhoff oder Bettina Bab.

Treffpunkt: Severinstorburg am Chlodwigplatz
Dauer: 2 Std.
Kosten: 10 Euro
Termin: Sonntag, 14. April 2019, um 14:00 Uhr

Nippes – Frauen auf der Höhe

18. Mai 2019
14:00bis16:30

Widerstand, Komik, Schönheit

Nippes ist ein Stadtteil mit Herz und kölschen Tönen. Hier wohnten viele gebildete und mutige Frauen: die widerständige Theologin Ina Gschlößl; Trude Herr, die ihr Publikum zum Lachen und zum Weinen brachte; die Meteorologin und Soziologin Hanna Meuter sowie die Veedelsschönheit Margit Nünke, die als Miss Germany ihren Traum vom Aufstieg verwirklichte. Wir berichten über frauentypische Berufe wie die Bibliothekarin und Krankenschwester sowie ihre Nöte. Am 8.9. wird auch über Frauenfreundschaften berichtet.

Anschließend besuchen wir das Handwerkerinnenhaus, das teilweise denkmalgeschützt ist..

Es führt Sie Irene Franken.

nippes1Treffpunkt: Neusser Str. / Ecke Florastraße vor dem Blumengeschäft (KVB-Haltestelle: Florastraße)
Dauer: 2,5  Std.
Kosten 11,50 Euro inkl. Getränk
Termine:
Samstag 18. Mai 2019 um 14:00 Uhr