Aktuelles

Frauen schließen sich zusammen

30. Januar 2019
19:00bis21:00
Filme zur Frauenbewegung ab 1968

Die Fernsehbeiträge aus dem Archiv des WDR bieten einen Rückblick in die jüngere Vergangenheit: vor 50 Jahren galt noch der sog. Kuppeleiparagraph, „Herrenbesuch“ im Wohnheim für Studentinnen war strengstens untersagt, die Pille gab es offiziell nur für verheiratete Frauen und der Ehemann konnte „seiner“ Frau die Berufstätigkeit verbieten.
Ende der 1960er Jahre änderte sich das, auch in Köln: Mit der Gründung von Frauengruppen und Frauenzeitschriften begann eine neue Ära. Zu sehen sind erste Aktionen, mit denen sich Frauen der Fremdbestimmung und Diskriminierung erfolgreich widersetzen.

Zeitgeschichtliche Einführung: Irene Franken

Eine Veranstaltung von Köln im Film in Kooperation mit dem Frauengeschichtsverein, im Begleitprogramm der Ausstellung „Köln ’68! protest.pop.provokation“.

Termin: Mittwoch, 30. Januar 2019, 19:00 Uhr
Ort: Kölnisches Stadtmuseum, Zeughausstr. 1-3, 50667 Köln
Preis: 5,00 €, ermäßigt: 3,00 €

Vermittlung, Erforschung und Archivierung der Kölner Frauengeschichte

 

Eintüten der neuen Programmhefte

Das Programmheft für das 1. Halbjahr 2019 können Sie  an einigen Stellen in der Stadt erfragen, z.B. im Domforum und bei KölnTourismus. Außerdem können Sie die Hefte im Büro bestellen oder hier herunterladen: Programm 1_2019.
An MultiplikatorInnen geben wir es gern in größerer Stückzahl ab.

 

Nächster offener Termin für Führungen:

Samstag, 26. Januar 2019 um 14:00 Uhr
Frauen im Nationalsozialismus – Führung durch das EL-DE-Haus
(Nähere Infos siehe links)

0

Führungen
Unter Führungen/Themenübersicht finden Sie auf einen Blick unser gesamtes Angebot an Führungen und Fahrten.

Gruppen können unsere Führungen auch zu ihrem Wunschtermin buchen! Gerne machen wir für Sie extra Führungen zu Betriebsausflügen, Geburtstagsfeiern, Klassentreffen und anderen Anlässen.

Sie können hier mit einem Klick  Alle Termine abonnieren alle Veranstaltungen des Kölner Frauengeschichtsvereins in Ihre eigene Kalender-Software (iCal-Format) übertragen!o

 

Erinnern – Eine Brücke in die Zukunft

27. Januar 2019
14:00bis16:00

Gedenkveranstaltung zum Auschwitz-Tag

Auschwitz-Gedenktag 2015 (© Klaus Steins)

Auschwitz-Gedenktag 2015 (© Klaus Steins)

2019 wird der Schwerpunkt  auf die Opfer des Vernichtungskriegs gelegt, die als KriegsgegnerInnen verfolgt, als ZwangsarbeiterInnen ausgebeutet und teilweise in den Tod getrieben wurden. Auch über die Gruppe der Zeugen Jehovas und ihre unnachgiebige Weigerung, Dienst an der Waffe zu leisten, wird berichtet. Im Mittelpunkt steht das Ehepaar Klara und Fritz Stoffels, das wegen seiner pazifistischen Kriegsverweigerung hingerichtet wurde.

Grußwort: Oberbürgermeisterin Henriette Reker
Sprecher*innen: Maria Ammann, Markus Andreas Klauk, Doris Plenert, Stefan Preiss
Musik: Chor bewegt, Klaus der Geiger

Termin: Sonntag, 27. Januar 2019 um 14 Uhr
Ort: Antoniterkirche, Schildergasse, Innenstadt Köln