„Ja, die Weiber sind gefährlich!“

Schriftstellerinnen in Köln

Schreibende Frauen arbeiteten lange Zeit im Verborgenen oder litten unter fachlicher Missachtung. Der Weg in die literarische Öffentlichkeit erforderte meist Leidenschaft und Charakterstärke, insbesondere bei kritischen Inhalten. Auf unserem Spaziergang werden Schriftstellerinnen in Biografien und Texten verschiedener Genres vorgestellt: eine feministische 1848erin, eine Dada-Literatin, eine ins Exil vertriebene Jüdin, eine vor dem Khomeini-Regime geflüchtete Emigrantin.

Gästeführerin: Ina Hoerner


Vorverkauf erforderlich!

Ingebord Drews
© Inga Drews
Ingebord Drews
© Inga Drews

Ina Hoerner

Vorstand/Gästeführerin

  • Mitbegründerin des Kölner Frauengeschichtsvereins 1986
  • Vorstand im Förderverein Freunde und Freundinnen des Kölner Frauengeschichtsverein
  • 40 Jahre hauptberufliche Arbeit in einem Kölner Weiterbildungskolleg (Geschichte, Deutsch, Psychologie)
  • seit 2016 aktiv für den Verein und im Vorstand tätig: Chronik, Recherche, Stadtführungen und Vorträge
  • Themen: Schriftstellerinnen in Köln, Mathilde und Fritz Anneke, Frauen um Marx, Marx in Köln, Rosa Luxemburg, 1968, Neue Frauenbewegung